Universalhilfe für den Mac PRAM oder NVRAM zurücksetzen

Wenn der Mac mal Kopf steht und verrückt spielt, muss nicht unbedingt ein Hardware-Fehler oder ein Software-Problem vorliegen. Es kann auch am Inhalt des PRAM bei älteren Macs oder des NVRAM bei Intel-Macs liegen. Ein Reset der nichtflüchtigen Speicher löst mitunter die merkwürdigsten Probleme.

Zickt der Mac auf eher unerklärliche Weise, wie beispielsweise plötzlich auftretende lahme Performance, hängender oder springender Mauszeiger, Audio-Probleme, fehlgeschlagene Bootvorgänge oder ähnliches, dann sollte man das PRAM (Parameter Random Access Memory) bei älteren PowerMacs mit PowerPC-Prozessoren oder bei Apple Macs ab 2006 mit Intel-Prozessoren das NVRAM (Non-Volatile Random-Access Memory) zurücksetzen.

PRAM und NVRAM sind nichtflüchtige Speicher, die unabhängig vom Arbeitsspeicher arbeiten und in denen bestimmte Konfigurationseinstellungen abgelegt sind, die bereits vor dem eigentlichen Start des Betriebssystems zum Tragen kommen sollen. Darunter fallen beispielsweise Einstellungen zum Startlaufwerk, zur Bildschirmauflösung, zur Audio-Lautstärke, zu Maus und Tastatur, Kernel-Fehler sowie Optionen, die bereits vor dem eigentlichen macOS-Systemstart benötigt werden. Im PRAM und NVRAM gespeicherte Informationen bleiben permanent erhalten – also auch dann, wenn der Mac keinen Strom mehr erhält. So ist garantiert, dass der Mac auch nach längerem Nichtgebrauch wieder wie gewohnt startet.

Mitunter kommen die Einstellungen im PRAM und NVRAM jedoch durcheinander, etwa dann, wenn der Mac abstürzt. Dann können möglicherweise permanent falsche Einstellungen gespeichert werden, die dann allerlei merkwürdige Verhaltensweisen auslösen.

Ist das der Fall, dann sollte man das PRAM oder das NVRAM zurücksetzen. Die darin enthaltenen Informationen werden dadurch auf Standardwerte gesetzt oder ganz gelöscht. Nach einem Reset müssen nach erfolgtem Betriebssystemstart gegebenenfalls die Einstellungen für Bildschirmauflösung und Lautstärke für die internen Lautsprecher wieder neu eingestellt werden.

Reset des PRAM oder NVRAM

Der Reset der Speicher ist ganz einfach: Zunächst fährt man den Mac komplett über „-Menü (Apfel-Menü)“ und „Ausschalten“ komplett runter. Danach startet man den Rechner über den Power-Knopf neu. Dabei hält man die Tastenkombination cmd (Befehlstaste) + alt (Optionentaste) + P + R gedrückt. Sobald der Startton zweimal ertönt, kann man die Tastenkombi wieder loslassen, bei neueren Macs sobald der Apfel zum zweiten Mal erscheint. Danach bootet der Mac automatisch in macOS.

In vielen Fällen beseitigt das Zurücksetzen des PRAM und NVRAM einige unerklärliche Probleme.